Rodney Mullen

John Rodney Mullen, (* 17. August 1966 in Gainesville, Florida) ist ein US-amerikanischer Skateboarder.

Er ist 35-facher Freestyle-Weltmeister im Skateboarding und gilt als Urvater des Streetskaten (Freestyleskating bzw. Technical-Street).

Inhaltsverzeichnis

    Biographie

    Rodney Mullen wurde als Sohn eines Arztes geboren, der gleichzeitig Multimillionär war. Er lebt in Hermosa Beach, Kalifornien. Obwohl sein Vater dem großen Interesse seines Sohnes für das Skateboardfahren skeptisch gegenüberstand, schenkte er ihm im Alter von 11 Jahren ein eigenes Skateboard. Er sagte ihm auch, dass er aufhören müsse, sobald er sich verletzen würde. Schon nach 9 Monaten bekam Rodney Mullen seinen ersten Sponsoring-Vertrag vom „Inland Surf Shop“. Rodney gewann seinen ersten Contest im Jahr 1980: „Dies war einer der aufregendsten Momente für mich.“, erinnert sich Mullen. Im selben Jahr wechselte er zur Riege der "Professionals" und trat mit 13 Jahren in das legendäre „Powell Peralta Bones Brigade Team" ein.

    1989 verließ Mullen Powell & Peralta und formte „World Industries“ mit Steve Rocco und übernahm dort die Rolle des Vizepräsidenten. Später skatete Rodney für ein bei „World Industries“ aufgenommenes Subteam namens „Plan-B“. Für Plan-B arbeitete er an einigen legendären Videos mit, bspw. „The Questionable Video”, „Virtual Reality” und „Second Hand Smoke”.

    In den späten 90ern verließ Mullen das "Plan-B"-Team und gründete das "A-Team". In der Zeit entstand die populäre "Rodney Mullen vs. Daewon Song"-Videoserie. Nach dem Ende des A-Teams schloss Rodney sich "Enjoi Skateboards" an. Für seinen Schuh-Sponsor "Globe" wirkte Rodney Mullen 2001 im Video „Opinion“ mit. Ebenfalls 2001 wurde Mullen der „Transworld Readers Choice Award for Skater of the Year“ verliehen. Ende 2002 verließ Mullen „Enjoi“ und gründete mit Daewon Song eine neue Boardfirma namens "Almost". Das Team von "Almost" bestand neben Rodney Mullen und Daewon Song aus Ryan Sheckler, Chris Haslam, Greg Lutzka, Cooper Wilt und Tyrone Olson & Chris Casey (beide als William Patrick). Im Dezember 2004 brachte "Almost" einen Quasi-Nachfolger zur "Rodney Mullen vs. Daewon Song"-Serie heraus, der den Namen "Almost - Round Three" trug. Privat skatet Rodney Mullen gerne mit Daewon Song, Ronnie Creager oder Mark Johnson.

    Zahlreiche Skateboardtricks gehen auf das Konto Rodney Mullens. Unter Anderem erfand er essentielle Tricks wie "Flat Ollie", "Kickflip", "Darkslide", "Heelflip", "360 Flip" sowie eine Technik namens "Late Flip", bei der ein Fliptrick während der Flugphase ausgeführt wird. 1981 wurde der "Ollie" (Sprung mit dem Skateboard) von Skatern wie Rodney Mullen, Mark Gonzales und Natas Kaupas auf den flachen Boden übertragen, der vorher durch Alan Gelfand in Betonpools erstmals ausgeführt wurde.

    Rodney Mullens Lieblingstricks sind "Frontside Crooked Grind"-Variationen, "Nollie Hard Flip" sowie der "Darkslide". Rodney Mullen gilt als der "Godfather of Streetskating" und ist in seiner Flexibilität und Bandbreite an Tricks und Combos bis heute unübertroffen. Darüberhinaus gilt er als einer der besten Switch-Skater der Welt.

    2003 schrieb er das Buch: "The Mutt: How to Skateboard and not Kill Yourself"

    Rodney Mullen wurde außerdem in den virtuellen Kader der Kult-Videospielserie Tony Hawk´s Pro Skater aufgenommen. Sein Kommentar dazu:,,Ich fühle mich mit dieser Aufnahme sehr geehrt! Aber mir fällt es schwer, Skateboarden überhaupt als Sport zu bezeichnen , für mich ist es eher eine Art Kunst !"

    Erfundene Tricks

    In den Klammern ist jeweils das Jahr angegeben, in dem er den oder die Tricks erfunden hat.

    Insgesamt wurden wohl etwa 270 Tricks von Rodney Mullen erfunden.

    Zusammenstellung seines Boards

    • Deck: Almost Team Deck
    • Wheels: 50mm dual durometer Darkstar Wheels
    • Trucks: Tensor LO 1.0
    • bearing abec 5

    Contest Verlauf

    • 1st 1985 NSA World Open in freestyle (Califonien)
    • 2nd 1983 Del Mar Spring Nationals in freestyle (Califonien)
    • 1st 1982 Rusty Harris Series Final Contest in freestyle
    • 1st 1979 Zweites Annual Clearwater Sun 'n' Fun Championships (Florida)

    Rodney Mullen hat in seinem bisherigen Leben nur einen Freestyle Contest nicht gewonnen. Es war ein Hochsprung-Wettbewerb, bei dem er nur knapp hinter dem Erstplatzierten landete.

    Spitznamen